Die 1994 neu erbaute Inselschule liegt am südlichen Dorfrand.
Das Schulgelände wird durch den Deich begrenzt. Die Schule verfügt im Erdgeschoss neben den Klassenräumen über eine Vielzahl gut ausgestatteter Fachräume: Schulküche, Werkraum, Chemieraum, Computerraum, Mehrzweckhalle und eine kleine Schülerbücherei. Im Obergeschoss der Schule befinden sich Gemeindewohnungen, die auch von Lehrern bewohnt werden können. Die Ausstattung der Schule ist sehr gut und bietet Schülern und Lehrern vielfältige Arbeitsmöglichkeiten. Aber auch die umgebende, einzigartige Natur mit Meer, Strand, Dünen und Watt bietet Spielraum für vielfältige Erfahrungen. Der Schulhof liegt auf einem weitläufigen, idyllischen Gelände mit Sportplatz, Spielgeräten, Sitzecken, Grillplatz, Kleinspielfeld, Kletterwand und Sandkasten. Er bietet den rund 50 Schülern genug Platz, um sich auszutoben.

Das Kollegium der Inselschule besteht aus fuenf Lehrern, einer Schulleiterin und drei weiteren Mitarbeitern. In der Grundschule werden die Schüler in kombinierten Klassen (1 / 2 und 3 / 4) gemeinsam unterrichtet. Die offene Eingangsstufe ermöglicht, die ersten beiden Klassen in einem, zwei oder drei Jahren zu durchlaufen, so dass alle Kinder aus dem Kindergarten aufgenommen und individuell gefördert werden können.

Die Primarstufe ist eine sogenannte „verlässliche Grundschule“. Das bedeutet, dass ein Unterrichtsausfall zuverlässig von einer Fachkraft vertreten wird, die Schüler schon in der Grundschule im Fach Englisch unterrichtet werden und für die Eingangsstufe ein spezielles Betreuungsangebot für den offenen Anfang vorgehalten wird.

Nach der 4. Klasse werden die Schüler entsprechend ihrer Schullaufbahnempfehlung und dem Elternwunsch an eine entsprechende Schulform zugewiesen. Hier auf Spiekeroog können alle Schüler an der Inselschule bleiben und werden im Nordlichtprojekt weiter begleitet. Das Nordlichtprojekt ist ein Kooperationsprojekt mit der Hermann Lietz-Schule- dem Internatsgymnasium der Insel.

Die Inselschüler und Internatsschüler werden in dem Klassenstufen 5 - 7 in Zusammenarbeit mit den Kollegen des Gymnasiums entsprechend ihrer Fähigkeiten und Zuordnungen gemeinsam unterrichtet. Dadurch werden die Möglichkeiten beider Schulen optimal genutzt, alle Schüler können gemeinsam unterrichtet werden und ein hohes Maß an individuelle Förderung und Durchlässigkeit ist möglich. Nach der 7. Klasse bleiben die Schüler entweder an der Inselschule oder besuchen als externe Schüler die Hermann Lietz-Schule.